13.05.2019 | Stadtverband

Familienfest !!!

 

Wahlkampfabschluss

mit großem Familienfest!

Sonnabend, 25. Mai 2019  

ab 14 Uhr

neben dem Rathaus!

Viele Infos und Aktivitäten!

Große Gewinnspielverlosung!

Es lohnt sich!

 

27.04.2019 | Stadtverband

Unsere Plakate

 
im Stadtbild
 

22.04.2019 | Stadtverband

Brücke her !

 

Aufgrund der am 15. April 2019 bekannt gewordenen aktuellen Informationen zur Hennigsdorfer Havelbrücke ist ein breites Bündnis notwendig, um die zuständigen Bundesbehörden zum Umdenken zu bewegen. Neben den parlamentarischen Aktivitäten von Bürgermeister, Stadtverordnetenversammlung und Landkreis sind weitere Aktivitäten und Initiativen wohl notwendig und angebracht.
Spontan entstand am 15.4.19 dann auch die Idee zur Gründung einer BI (Bürgerinitiative) „Brücke für Hennigsdorf“.
Alle im Stadtparlament vertretenen Fraktionen haben eindeutig erklärt, die Gründung und die späteren Aktivitäten einer solchen Bürgerinitiative intensiv und tatkräftig zu unterstützen.
Aufgerufen sind alle Hennigsdorfer Bürger und Bürgerinnen sowie Menschen, die zu Besuch kommen oder auf dem Weg zur Arbeit sind, betroffene Institutionen, Vereine als auch Industrie, Gewerbe und Handel, also all die, die sich für die Errichtung einer Behelfsbrücke während der Bauzeit engagieren.
Die Bürgerinitiative soll umgehend ins Leben gerufen werden und wird unmittelbar nach Ostern aktiv. Am Dienstag, den 23.4. 2019 ist um 17:00 Uhr vor dem Rathaus der Auftakt mit der ersten Unterschriftensammlung zur Unterstützung der BI
Die Patenschaft und die Starthilfe für die BI „Brücke für Hennigsdorf“ übernehmen Detlef Krebs und Udo Buchholz.
Sie sind dann auch Ansprechpartner und zu Beginn Sprecher für die BI und organisieren die ersten notwendigen Schritte.
Ganz besonders zu begrüßen ist dabei schon im Vorfeld der ersten Aktionen die Tatsache, dass die BI von allen im Parlament vertretenen Fraktionen der SPD, der CDU/FDP, der Fraktion „Die Linke“, der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen sowie den parlamentarischen Gruppierungen, Fraktion „Die Unabhängigen“ und Fraktion “Bürger Bündnis“ unterstützt wird.
Erstunterzeichner sowie Kontaktpersonen der Fraktionen:
Patrick Krüger Petra Röthke-Habeck Ursel Degner
Werner Hoffmann Andre Schlink Jörg Hildebrandt
Werner Scheeren Dr. H.-H. Rönnecke Simone Goertz
Rene Vierkorn Petra Kirbach Lutz Schönrock
Udo Buchholz Detlef Krebs

 

03.11.2018 | Stadtverband

Info-Stand 3.11.2018

 

wie versprochen, nicht nur im Wahlkampf! Gute Stimmung, Aufmunterung durch die Bürger, zeigt Euch!

Das macht Mut !

 

29.01.2013 | Stadtverband

Jüngster Aktiver Hennigsdorfer Sozi

 

Märkische Allgemeine Zeitung - 23.01.2013
MAZ-Serie „Die jungen Wilden“:
Dennis Lange (17) ist das jüngste Mitglied der Hennigsdorfer SPD
HENNIGSDORF - Dennis Lange ist ein Hennigsdorfer, der mitgestaltet – als Mitglied des städtischen Jugendbeirats und seit einem halben Jahr als Mitglied des SPD-Ortsvereins. Für den 17-jährigen Gymnasiasten, der kurz vor dem Abitur steht, war es keine Frage, welche Partei für ihn passt. Das Land Brandenburg und die Stadt Hennigsdorf würden von der SPD regiert, das laufe gut und überzeuge ihn. Den Hennigsdorfer Bürgermeister Andreas Schulz bezeichnet Dennis Lange als „den Richtigen für Hennigsdorf“. Aufgewachsen in Hennigsdorf fühlt sich Dennis wohl in seiner Heimatstadt. Diese sei attraktiv und sauber und nicht so laut wie die Großstadt Berlin. Wenn es sich beruflich einrichten ließe, sagt der 17-Jährige, würde er nicht aus Hennigsdorf wegziehen.
Dennis will an der Humboldt-Universität Jura studieren und muss dafür ein gutes Abi hinlegen. Das erfordert ein gutes Zeitmanagement, denn ab Februar sind die Wochenenden für den Fußball reserviert. Dennis pfeift als Schiedsrichter in der Kreisklasse.
Zudem besucht er die Versammlungen seiner Partei und fühlt sich im SPD-Ortsverein Hennigsdorf gut aufgehoben. Sein politisches Thema ist die Sozialpolitik. Er ist überzeugt, dass junge Leute in Hennigsdorf viele Möglichkeiten haben, ihre Freizeit sinnvoll zu gestalten. Auch die vielen großen Vereine in der Stadt würden sich sehr um Kinder und Jugendliche kümmern, sagt Dennis.
Seine Vision für Hennigsdorf? Es sei wichtig, die Stadt weiter attraktiv zu gestalten, damit sie für Zuzügler interessant bleibe. Als Beispiel führt er die Fahrstuhlanbauten an die Wohnblöcke der Wohnungsgesellschaften an. Das sei wichtig für Familien und Senioren. Er selbst wohnt mit seinen Eltern im Paul-Schreier-Viertel und freut sich, dass dort auch die Außenanlagen sehr schön gestaltet worden sind.
Hat er Ambitionen, in die Politik einzusteigen? „Warum nicht?“, sagt Dennis und macht dies von seinem beruflichen Werdegang abhängig. Erst mal Abitur, dann Jura-Studium. Ihn interessieren das Straf- und das Wirtschaftsrecht. Er weiß, was er will und hält sich auf dem Weg zum Ziel viele Optionen offen.
(Von Marion Bergsdorf)

 

Soziale Netzwerke

        

Teile dich mit!

Wetter

Homepage-Besucher

Besucher:226001
Heute:8
Online:1