SPD Hennigsdorf

Wir stehen für Hennigsdorf

Danke an Frank Schönfeld

Veröffentlicht am 15.04.2021 in Ortsverein

Frank Schönfeld legt Mandat nieder
Zum 30. April 2021 legt Frank Schönfeld (SPD) sein Mandat und damit auch den Vorsitz der
Stadtverordnetenversammlung Hennigsdorf aus persönlichen Gründen nieder. Frank Schönfeld,
von Beruf Postbote, ist seit 2008 Stadtverordneter und setzt sich vor allem im Ausschuss für
Familie, Soziales und Kultur für seine Mitmenschen ein. 2017 wurde er durch die
Stadtverordneten zum Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung gewählt und 2019 in
dieser Funktion bestätigt. „Der Schritt ist mir wirklich nicht leicht gefallen. Es war mir stetiges
Anliegen und eine Ehre alle Stadtverordneten überparteilich zu repräsentieren und gemeinsam
Hennigsdorf voranzubringen“, so Schönfeld.
„Wir bedauern zutiefst Frank als langjährigen Mitstreiter in unseren Reihen zu verlieren, haben
aber größten Respekt und vollstes Verständnis für seine Entscheidung“, so Patrick Deligas,
Vorsitzender der SPD‐Fraktion. Die pandemische Lage steht derzeit einer würdevollen
Verabschiedung in Präsenz entgegen. „Sobald es die Lage zulässt und die Stadtverordneten
wieder im Rathaus tagen, werden wir als SVV unseren langjährigen Wegbegleiter mit allen Ehren
aus dem Dienst für die Gemeinschaft verabschieden“, so Deligas weiter. Ebenso erschwert die
Pandemie die Wahl einer/eines neuen Vorsitzenden. Diese hat laut Kommunalverfassung in
Präsenz zu erfolgen. Deligas hierzu: „Diese Herausforderung gilt es zu lösen. Die Wahl soll zu
nächstmöglichen Zeitpunkt erfolgen, sprich sobald wir wieder in Präsenz zusammenkommen
können“. Ebenso wird die SPD‐Fraktion das SVV‐Präsidium um eine Prüfung bitten, ob eine
andere Lösung umsetzbar ist. Bis zu nächsten Präsenzsitzung sind die Sitzungsleitung und
Funktionsausübung durch die stellvertretenden SVV‐Vorsitzenden Bastian Klebauschke (CDU)
und Clemens Rostock (Grüne) gesichert. „Wir haben Vertrauen, dass die beiden Stellvertreter
die Aufgaben bis zur ordentlichen Wahl des Vorsitzenden kompetent ausführen können“, so
Deligas.
In ihrer gestrigen Sitzung sprach sich die SPD‐Fraktion, unter Beisein und Mitwirkung von Frank
Schönfeld, einstimmig dafür aus der Stadtverordnetenversammlung Michael Wobst als
Nachfolger in dieser Funktion vorzuschlagen. Der Parteilose Michael Wobst zog 2019 als
Spitzenkandidat der Sozialdemokraten in die Stadtverordnetenversammlung ein und leitet
bislang den Bauausschuss. „Wir sind überzeugt Michael Wobst bringt die Kompetenz, Erfahrung
und Überparteilichkeit mit alle Stadtverordneten zu repräsentieren“, schließt Deligas.

 

Soziale Netzwerke

        

Teile dich mit!

Wetter

Homepage-Besucher

Besucher:226001
Heute:53
Online:2